Entstehungsgeschichte der Uhr:

Seit langem träumte ich davon, ein eigenes Uhrenmodell zu konstruieren. Darüber sprach ich auch mit Alexander Walter, einem befreundeten BMW-Ingenieur, Motorradsammler und Uhrenliebhaber. Wir beschlossen, eine Uhr nach unseren Idealvorstellungen zu entwickeln.
Die Uhr sollte extrem widerstandsfähig gegen alle äußeren Einflüsse und voll tauchfähig sein. Natürlich mussten alle Teile verschraubt sein, um eine lange Lebensdauer und Wartungsfähigkeit zu garantieren. Durch die Idee, ein separates Innengehäuse zu verwenden, konnte das gewölbte Glas mit Rand beidseitig im Gehäuse gefasst werden. Damit ist es nicht nur gegen Überdruck, sondern auch gegen Herausfallen bei Innendruck im Gehäuse gesichert. Ein weiterer Vorteil des Konzepts besteht darin, das Uhrwerk in einem ferromagnetischen Käfig (bestehend aus Innengehäuse, Werkdeckel und Zifferblatt) gegen starke Magnetfelder zu schützen.
Wir beide fertigten mehrere Handzeichnungen an, bis 2005 schließlich die erste Skizze der „Germano & Walter 500 m“ entstand. Diese Skizze wurde von Alexander Walter in professionelle Konstruktionszeichnungen umgesetzt. Danach machten wir uns an den Bau eines ersten Prototyps, der im November 2005 fertig gestellt wurde. Seitdem wird die Uhr in Kleinserie und reiner Handarbeit in München gefertigt.


Die Uhrenkonstrukteure:

Pietro Germano

Geb. 16.9.1953 in Verbicaro, Italien.
Schon als Kind neugierig auf technische Zusammenhänge.
Wecker auseinander genommen und bis zur letzten Schraube wieder zusammengesetzt.
Seit 1977 in Deutschland.
1979 – 1984 Studium der Fotografie.
Ab 1985 intensive Beschäftigung mit der Malerei, diverse Ausstellungen in Deutschland und Italien.
Begeisterung für Oldtimer, Tätigkeit als Autorestaurator.
Reparatur von Armbanduhren, Herstellung von Uhrenarmbändern.
2002: Bau eines eigenen Armbanduhrenmodells („Minute Repetition“), Wunsch, ein eigenes Modell in kleiner Serie aufzulegen.
2005: Entwurf und Konstruktion der „Germano & Walter 500 m“ zusammen mit Alexander Walter, Bau eines ersten Prototyps.


Alexander Walter

Geb. 27.4.1963 in Berching/Bayern.
Berufsziel seit Kindertagen: Erfinder und Konstrukteur.
Antike Blechspielzeuge und Uhren „der Forschung geopfert“.
1985 – 1991 Studium Maschinenbau an der TU München, Abschluss mit Diplom.
1991 – 1998 Konstrukteur in der Fahrzeugindustrie, mit einem breiten Spektrum vom Mountainbike bis zum LKW.
Seit 1998 Entwicklungsingenieur bei BMW.
Motorradsammler und Uhrenliebhaber.
2005: Entwurf und Konstruktion der „Germano & Walter 500 m“ zusammen mit Pietro Germano.


Besondere Merkmale:

1. Kleinserie, handgefertigt
2. Extrem robust, hoch antimagnetisch, wasserdicht bis 500 m
3. „Sandwich“-Edelstahlgehäuse aus mehreren massiven Teilen, alle Komponenten von Feinmechanikern (Achim Borlinghaus und Josef Fastl) in München gedreht und gefräst:
- Innengehäuse: ferromagnetisches Material, weitgehend rostfrei
- Werkdeckel: ferromagnetisches Material, weitgehend rostfrei
- Außengehäuse: mit Stiftschraube zur Zentrierung des Innengehäuses
- Lünette: mit dem Innengehäuse verschraubt
- Tubus: verschraubt mit dem Außengehäuse
- Bodendeckel: mit dem Innengehäuse verschraubt
- Verschraubte Krone
- Bandbefestigung: 2 verschraubte Stifte zum Auswechseln des Leder- oder Stahlbands
4. Plexiglas, Spezialanfertigung, ca. 4 mm dick, zwischen Lünette und
Innengehäuse verschraubt
5. ETA-Werk, Automatik, cal. 2892A, Fine-Finish mit Sonnenschliff und Genfer Schliff
6. Vergoldete oder verchromte Zeiger mit Superluminova (Stunde, Minute, Sekunde)
7. Zifferblatt, Weicheisen mit Superluminova bedruckt
Abmessungen/Gewicht:
Von Anstoß zu Anstoß: ca. 57 mm
Breite ohne Krone: ca. 42 mm
Kronendurchmesser: ca. 9 mm
Kronenlänge: ca. 5 mm
Gesamthöhe mit Glas: ca. 18,20 mm
Bandanstoßbreite: 20 mm
Zifferblatt: Durchmesser 30,5 mm
Gewicht: 170 g (inkl. Stahlband)
 Zwei Jahre Garantie

Die Uhr wird geliefert mit
- glatter Lünette oder eingraviertem Schriftzug
- Stahlband (massiv, verstellbar für Taucher)
- Lederband mit Edelstahlschließe
- Schraubenzieher
- Echtheitszertifikat
- Lederetui
Jede Uhr ist mit Serien- und Referenznummer nummeriert, hat den Jahrgang eingraviert und ist voll signiert.
Das verschraubte Uhrengehäuse ist durch ein Gebrauchsmuster geschützt.